Infos zum Dellbrücker Dienstagszug & der Zuganmeldung

Liebe Freundinnen und Freunde des Dellbrücker Fasteleers,

 

gerne möchten wir euch hier ein Update in Sachen Dienstagszug 2022 geben.

 

Der FDD möchte mit euch einen "verantwortungsvollen" Zug

(2 G für alle Teilnehmer*Innen)

durchführen, insofern es uns die Leitplanken, der noch austehenden Genehmigungen der Stadt Köln ermöglichen.

 

Aufgrund der Unsichheiten haben wir uns dazu enschieden, die Zuganmeldung diese Session erst im Januar durchzuführen.

 

Diese findet statt am Donnerstag 13.01.2022 um 19:30 Uhr.

 

Über die Lokalität wird separat und rechtzeitig informiert.

 

Wir bitten um euer Verständnis, dass wir euch aufgrund der Pandemie keinen Dienstagszug 2022

am 01.März 2022 14:00 Uhr

zusichern können da es jeder Zeit zu kurzfristigen Änderungen,

bis hin zur Absage kommen kann.

 

 

Trotz Allem wünschen wir euch einen guten Start in die Session und hoffen euch bald im Dellbrücker Fasteleer wieder zu sehen.

 

Für den Festausschuss Dellbrücker Dienstagszug

 

grüßt euch

 

die Zugleitung

Thomas Andree & Jan Kohlenberg

 

 

Infos zur Straßensitzung 2022

Gerne möchten wir euch hier ebenfalls ein Update in Sachen Straßensitzung 2022 geben.

 

Das  OrgaTeam der Straßensitzung schließt sich der Zugleitung in ihrer Aussage an.

 

Verantwortung ist uns an dieser Stelle wichtig.

Somit soll auch hier

2 G für alle Besucher*Innen sowie Teilnehmer*Innen gelten

 

Natürlich sind auch wir an die pandemiebedingten Regelungen und Genehmigungen für die Durchführung der Sitzung gebunden.

 

 

Auch wir bitten daher um euer Verständnis, keine Straßensitzung 2022 zusichern zu können und es jeder Zeit zu kurzfristigen Änderungen,

bis hin zur Absage kommen kann.

 

 

Trotz Allem wünschen wir euch einen guten Start in die Session und hoffen euch

auf der

Straßensitzung 2022

am 26. Februar 2022 ab 12:00 Uhr

willkommen heißen zu können.

 

Für den Festausschuss Dellbrücker Dienstagszug

 

grüßt euch

 

das OrgaTeam Straßensitzung

Tim Schlösser und Marcel Haase

in Zusammenarbeit mit dem Redakteur

Rudolf Mund